Ubuntu’s locales reparieren

Irgendwann in letzter Zeit habe ich es „geschafft“ auf meinem V-Server (Ubuntu 8.04 LTS) die locales zu schrotten. Vielleicht durch Updates? Durch die Spielerei mit GIT? Ich weiss es nicht…

Jedenfalls waren die Systemvariablen insofern kaputt, dass viele Python/Perl Programme/Skripts nicht mehr richtig funktionierten und viele Errors und Warnings warfen.

perl: warning: Setting locale failed.
perl: warning: Please check that your locale settings:
LANGUAGE = “en_US.UTF-8″,
LC_ALL = “en_US.UTF-8″,
LANG = “en_US.UTF-8″
are supported and installed on your system.
perl: warning: Falling back to the standard locale (“C”).
locale: Cannot set LC_CTYPE to default locale: No such file or directory
locale: Cannot set LC_MESSAGES to default locale: No such file or directory
locale: Cannot set LC_ALL to default locale: No such file or directory

kam mir beispielsweise massenhaft zu Gesicht und beim Ausführen vom tracd-Webserver

blablablabla
.......
Error: unsupported locale setting

sodass dieser überhaupt nicht mehr funktionierte.

Abhilfe hat folgendes geschafft:

apt-get install language-pack-en-base
export LANGUAGE=en_US.UTF-8
export LANG=en_US.UTF-8
export LC_ALL=en_US.UTF-8
locale-gen en_US.UTF-8
dpkg-reconfigure locales

Damit wird ein Sprachpaket installiert (wenn in der Vergangenheit nicht schon geschehen), Systemvariablen neu gesetzt, generiert und konfiguriert.

Share

Kommentar verfassen